FSV 1913/23 Schifferstadt e.V.

Klassenerhalt vertagt

Alex Hödl, 14.05.2018

Klassenerhalt vertagt

FSV verliert erneut 3:4

Zum dritten Mal innerhalb von vier Wochen velor die erste Mannschaft des FSV am gestrigen Sonntag mit 3:4 auf heimischem Geläuf und verpasste damit den ersten Matchball zum endgültigen Klassenerhalt. Erneut ließen die Schifferstadter beste Möglichkeiten aus, während der Gegner aus Bodenheim die Gastgeber mit gnadenlos effizienter Chancenverwertung bestrafte.
Cheftrainer Christoph Mehrl nahm im Vorfeld lediglich eine personelle Änderung vor, indem Felix Klein den verletzten Fabian Klein ersetzte und vertraute ansonsten exakt der Elf, die unter der Woche den wichtigen Heimsieg gegen den VfR Grünstadt einfuhr.
Von Beginn an war zu spüren, dass die Blau-Weißen die Entscheidung im Abstiegskampf herbeiführen wollten und bestimmten die Partie zunächst mit deutlich höheren Ballbesitzanteilen. Dementsprechend ergaben sich auch die ersten nennenswerten Gelegenheiten auf Seiten der 13er, doch erst scheiterte Rui Ferreira mit einem Hammer aus 20 Metern am Pfosten (12.) und anschließend Matthias Hermann, der eine Tuna-Hereingabe nicht richtig kontrollieren konnte (20.). Die bis dahin völlig wirkungslosen Gäste wussten dies hingegen zu nutzen und stellten mit ihrem ersten vielversprechenden Angriff den Spielverlauf auf den Kopf, welcher die schmeichelhafte Führung bedeutete (22.). Der FSV zeigte sich zunächst noch unbeeindruckt und erspielte sich durch Burak Tuna die umgehende Ausgleichance, doch der Schifferstadter Spielgestalter, sehenswert eingesetzt von Rui Ferreira, scheiterte frei vorm Bodenheim Keeper (28.). Die Gäste gewannen jetzt zunehmend an Sicherheit und ließen die Kugel oftmals gefällig durch die eigenen Reihen laufen, während die 13er zu wenig Druck ausübten, um das Bodenheimer Aufbauspiel zu unterbinden. So wussten die Schwarz-Weißen ihre Räume zu nutzen und spielten einen Angriff in der 37. Minute perfekt zu Ende, was das 0:2 aus Schifferstadter Sicht bedeutete. Kurz vor der Pause prüfte Rui Ferreira nochmal den gegnerischen Torhüter, stellte diesen allerdings mit einem Distanzschuss vor keine größeren Schwierigkeiten (44.).
Was den Hausherren in der ersten Hälfte noch versagt blieb, sollte in der zweiten Halbzeit hingegen umgehend gelingen. Zunächst blieb der Mehrl-Elf zwar ein glasklarer Strafstoß an Kai Ringelspacher verwehrt (46.), doch nur Sekunden später setzte Matthias Hermann den eingelaufenen Christian Wolff in Szene, der sich die Chance zum Anschluss nicht nehmen ließ (47.). Allerdings hielt die Freude nicht lange, denn Norman Loos schloss einen Bodenheimer Konter nur zwei Minuten später zum 3:1 ab und stellte den alten Abstand somit wieder her (49.). In einer jetzt turbulenten Begegnung gelang Christian Wolff zwar wiederum nur acht Minuten im Anschluss der erneute Anschlusstreffer zum 2:3 (57.), doch mit der Ampelkarte für den jungen Rui Ferreira kam postwendend der nächste Nackenschlag für die 13er, die ab der 60. Minute in Unterzahl agieren mussten. Der FSV drängte zwar weiter auf den Ausgleich, doch die Gäste schlugen abermals eiskalt zu und sorgten mit einem weiteren Konter für die Vorentscheidung (66). Die Hausherren glaubten jedoch weiter an sich und den möglichen Punktgewinn, was mit dem erneuten Anschluss, wiederum durch Christian Wolff, der seine dritten Treffer des Tages erzielte, belohnt wurde, doch die Kräfte im Schlussspurt sollten nicht reichen, während die Gäste beste Kontergelegenheiten vergaben, weshalb es beim 3:4 für den VfB aus Bodenheim blieb. (ah)


Quelle:Schifferstadter Tagblatt


Zurück



E-Mail*
Vorname
Nachname