1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Ost Staffel Süd, 18.ST

SV Ruchheim   FSV Schifferstadt
SV Ruchheim 1 : 4 FSV Schifferstadt
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Ost Staffel Süd   ::   18.ST   ::   12.12.2021 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tim Demele, Jan Drese, Jason Müller, Sven Hoffmann

Assists

2x Sven Hoffmann, Marco Grimm

Gelbe Karten

Christoph Mehrl, David Furch, Jason Müller, Sven Hoffmann

Torfolge

1:0 (8.min) - SV Ruchheim
1:1 (44.min) - Jan Drese per Weitschuss
1:2 (48.min) - Jason Müller (Sven Hoffmann)
1:3 (83.min) - Tim Demele (Sven Hoffmann)
1:4 (87.min) - Sven Hoffmann (Marco Grimm)

Spielbericht

Lokalsport
Ein Sieg des Willens
Fussball: Im Landesliga-Derby gewinnt der FSV Schifferstadt in Ruchheim 4:1
Von Thomas Leimert
 

Ludwigshafen. Fußballerisch hatte das Spiel der Fußball-Landesliga Ost zwischen dem SV Ruchheim und dem FSV Schifferstadt nur wenig zu bieten. Aber das störte die Gäste nicht. Sie bejubelten einen aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten 4:1 (1:1)-Sieg, mit dem das Team in die Aufstiegsrunde einzieht.
Die erste nennenswerte Aktion in einer ganz schwachen ersten Hälfte führte zum 1:0 für den SVR. Bei einem weiten Einwurf von Melvin Loch war die FSV-Abwehr reichlich unsortiert, was Brust ausnutzte (9.). Nach einem Freistoß von Christian Heil, der die Latte touchierte (14.), hatten die Gastgeber ihr Pulver vorerst verschossen. Schifferstadt stellte auf eine Viererkette um, doch die Partie wurde immer zerfahrener. Es gab nur wenige klare Aktionen, stattdessen auf beiden Seiten zahlreiche Ungenauigkeiten im Aufbau, kaum Strafraumszenen, dafür viele Unterbrechungen. Das war kein Festtagsmenü, eher fader Eintopf, gewürzt mit Fouls und Nickligkeiten. Nachdem ein Kopfball von Jason Müller über das Tor strich (34.), verwandelte Jan Drese kurz vor der Pause eine Ecke direkt zum 1:1.
Direkt nach Wiederanpfiff sorgte Müller für die Vorentscheidung. Endrit Leposhtaku und Torwart Niklas Wiegand waren sich nicht einig, FSV-Torjäger Sven Hoffmann störte die beiden und Müller war der Nutznießer. Er schob den Ball ins Tor (48.). „Ich habe darauf spekuliert, dass der Abpraller zu mir kommt. Das war ein wichtiges Tor. Heute war nicht gefragt, spielerisch zu glänzen, sondern dagegenzuhalten und Mentalität zu zeigen“, sagte der Stürmer, der auch Innenverteidiger spielen kann. Müller, der vom Arminia III kam, hat beim FSV toll eingeschlagen. „Hier fühle ich mich wohl. Wir sind eine Einheit“, erklärte Schifferstadts Nummer 23.

Ruchheim mühte sich zwar, doch das Team ist von seiner Bestform weit entfernt. „Wir haben oft die falschen Entscheidungen getroffen. Insgesamt war das zu wenig“, ärgerte sich Trainer Tobias Ehrenberg. Es gab gegen aufopferungsvoll kämpfende und gut verteidigende Gäste nur noch eine klare Chance, als Kai Gutermann aus kurzer Entfernung an Torwart Mario Fohs scheiterte (62.). In der Endphase machten die Schifferstadter den Deckel drauf. Nach Querpass von Hoffmann traf Tim Demele und Hoffmann selbst verwertete den Steilpass von Marco Grimm in Torjägermanier. „Wir haben unser Ziel erreicht und sind überglücklich. Es war ein Kampfspiel und ein Sieg des Willens“, sagte FSV-Spielertrainer Christoph Mehrl.

So spielten sie

SV Ruchheim: Wiegand - Melvin Loch (84. Roumeliotis), Leposhtaku, Niclas Loch, Feßler (68. Diemer) - Hengstberger, Heil - El Madani (68. Boateng), Steckbauer, Kai Gutermann - Brust

FSV Schifferstadt: Fohs - Furch, Hafner, Hödl, Mehrl, Nett - Drese (73. Keller), Reichling, Demele (85. Tittel) - Müller (82. Grimm), Hoffmann

Tore: 1:0 Brust (9.), 1:1 Drese (44.), 1:2 Müller (48.), 1:3 Demele (83.), 1:4 Hoffmann (90.+1) - Gelbe Karten: Hengstberger, El Madani, Feßler, Niclas Loch, Boateng - Drese, Furch, Müller, Hoffmann, Mehrl, Tittel - Beste Spieler: Mehrl, Müller, Furch - Zuschauer: 220 - Schiedsrichter: Kobes (Weinsheim).