FSV 1913/23 Schifferstadt e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht 3. Relegationsspiel zum Aufstieg in die A-Klasse

VfL Hainfeld   FSV Schifferstadt II
VfL Hainfeld 0 : 2 FSV Schifferstadt II
(0 : 1)
2.Mannschaft   ::   3. Relegationsspiel zum Aufstieg in die A-Klasse   ::   03.06.2019 (19:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Eckrich, Marc Hoffmann

Assists

2x Marco Grimm

Gelbe Karten

Jan Licht, Marco Grimm

Zuschauer

300

Torfolge

0:1 (13.min) - Marc Hoffmann (Marco Grimm)
0:2 (57.min) - Daniel Eckrich (Marco Grimm)

13er vertagen Aufstiegsentscheidung

Im Grunde war für den VFL Hainfeld alles angerichtet, die Rahmenbedingungen sowie das Hinspielergebnis von 4:2 aus Hainfelder Sicht sprachen für einen Wiederaufstieg in die A-Klasse Rhein-Mittelhaardt. Der FSV Schifferstadt II stand somit mit dem Rücken zur Wand und musste das Rückspiel in Hainfeld unbedingt gewinnen, um ein drittes Spiel auf neutralem Platz zu erzwingen. Was die Mannschaft von der Portheide in den folgenden 90 Minuten zeigte, glich einem fußballerischen Feuerwerk mit guten Offensivaktionen, überragendem Zweikampfverhalten und einer exzellenten mannschaftlichen Geschlossenheit. Die Gastgeber aus Hainfeld schienen sich ihrer Sache im Unterbewusstsein zu sicher und rechneten wohl nicht mit einer derart forschen Herangehensweise der 13er. Von Beginn an war ein kontrollierter Hainfelder Spielaufbau nicht möglich, der VFL versuchte sich bereits früh mit dem altehrwürdigen Kick and Rush, welches die 13er gekonnt und konsequent verteidigten. In der 14. Spielminute spielten die Männer von der Portheide in Person von Marc Hoffmann den Partycrasher, als dieser eine Grimm Vorlage gekonnt verwertete. Mit dem verdienten 1:0 Führungstreffer war auch dem letzten Hainfelder klar, dass es an diesem Tage gegen die 13er schwer werden würde den Aufstieg einzutüten. In Hälfte zwei nahm der Druck der Gastgeber aus Hainfeld zu, der FSV hatte in der ein oder anderen Situation das nötige Spielglück, welches im Hinspiel nicht vorhanden war, und konnte sich auf seinen überragenden Rückhalt im Tor Sven Neider verlassen, der teilweise spektakulär parierte und die Stürmer zur Weißglut trieb. Die Mannschaft des FSV hatte auf die Drangphase der Gastgeber jedoch eine Antwort und schlug durch Daniel Eckrich nach Hafner Freistoß aus dem Halbfeld eiskalt zum nicht unverdienten 2:0 zu. In der Folge schwanden die Kräfte der 13er auf Grund der brutalen Laufarbeit der ersten 70 Minuten etwas. Hainfeld konnte dies jedoch nicht für sich nutzen und hätte an diesem Tage wohl noch länger spielen können ohne ein Tor zu erzielen. Der FSV erkämpfte sich somit durch pure Leidenschaft das entscheidende dritte Spiel um den Aufstieg in die A-Klasse Rhein-Mittelhaardt, welches am kommenden Pfingstmontag um 15 Uhr in Gommersheim ausgetragen wird. MH





E-Mail*
Vorname
Nachname