2.Mannschaft : Spielbericht A-Klasse Rhein-Mittelhaardt Staffel Ost, 2.ST

SG Limburgerhof   FSV Schifferstadt II
SG Limburgerhof 5 : 2 FSV Schifferstadt II
(3 : 1)
2.Mannschaft   ::   A-Klasse Rhein-Mittelhaardt Staffel Ost   ::   2.ST   ::   27.09.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Patrick Rujak, Julian Bub

Assists

Alexander Joa, Marc Hoffmann

Gelbe Karten

Patrick Frey, Domenic Fröhlich

Torfolge

1:0 (7.min) - SG Limburgerhof
2:0 (27.min) - SG Limburgerhof per Kopfball
2:1 (38.min) - Julian Bub (Alexander Joa)
3:1 (43.min) - SG Limburgerhof
4:1 (50.min) - SG Limburgerhof per Weitschuss
4:2 (54.min) - Patrick Rujak (Marc Hoffmann)
5:2 (89.min) - SG Limburgerhof

Limburgerhof bestraft Abwehrschwächen schonungslos

Nach 4 Pflichtspielen ohne Gegentor musste die zweite Mannschaft bei ihrem Gastspiel in Limburgerhof gleich 5 Treffer einstecken und verlor mit 2:5. Gegenüber dem Vorsonntag standen mit Maurice Kokott, Cedric Schiwek und Jan Licht gleich 3 Defensivspieler nicht zur Verfügung. Mit Kapitän Daniel Eckrich, der sich beim Warmmachen verletzte und nach einer halben Stunde die Segel streichen musste, brach dann noch ein weiterer Stützpfeiler aus der FSV-Deckung, die von Beginn an sehr brüchig wirkte und nicht an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen konnte. Wenngleich das Ergebnis um ein, zwei Tore zu hoch ausfiel, verstanden es die Einheimischen ihre Möglichkeiten konsequent zu nutzen. So fiel nach einer Konfusion in der FSV-Abwehr im Anschluss an einen Freistoß schon früh die Führung der Gastgeber (7.min). Ehe die Limburgerhofer per Kopf auf 2:0 stellten (27.min) scheiterten Luca Grädler (12.), Lukas Brütsch (19.) und Domenic Fröhlich (26.) jeweils am glänzend reagierenden Torhüter der Gastgeber. Nach einem Gestochere im Strafraum im Anschluss an einen Eckball konnte der eingewechselte Julian Bub auf 1:2 verkürzen (38.). Nur 5 Minuten später gelang es Limburgerhof, den Vorsprung wieder auf zwei Treffer stellen (43.). Nicht nachvollziehbar, warum der  Schiedsrichter einem tollen Volleytreffer von Luca Grädler kurz vor der Pause die Anerkennung versagte. Alle guten Vorsätze der FSV´ler aus der Halbzeitpause machten die Gastgeber durch einen abgefälschten Distanzschuss schon kurz nach Wiederanpfiff zunichte (50.). Als Patrick Rujak einen schnellen Konter wenig später zum 2:4 abschließen konnte (54.), keimte nochmals Hoffnung im FSV-Lager. Doch weiterhin versäumten es die Gäste aus guten Chancen Kapital zu schlagen. So scheiterte Ismael Diallo in der Schlussphase am Torwart und Leon Johann setzte den Nachschuss über das leere Gehäuse. Nach einer weiteren Schlafmützigkeit der FSV-Deckung gelang der SG eine Minute vor Ende gar noch das 5:2. Es hat sich gezeigt, dass die vielfachen Ausfälle die defensive Stabilität kosteten. Am nächsten Sonntag zu Hause gegen Dudenhofen II gibt es für die FSV´ler die Möglichkeit der Wiedergutmachung. 


Vorbericht zum Spiel