FSV 1913/23 Schifferstadt e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Rhein-Mittelhaardt Nord, 18.ST

TSG Deidesheim II   FSV Schifferstadt II
TSG Deidesheim II 0 : 2 FSV Schifferstadt II
(0 : 2)
2.Mannschaft   ::   Kreisliga Rhein-Mittelhaardt Nord   ::   18.ST   ::   04.10.2018 (19:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marco Grimm

Assists

Cedric S., Canbert Yildiz

Gelbe Karten

Canbert Yildiz, Tobias Lüken

Torfolge

0:1 (31.min) - TSG Deidesheim II (Eigentor) (Canbert Yildiz)
0:2 (45.min) - Marco Grimm (Cedric S.)

Auswärtssieg weckt Hoffnung

In einem vorgezogenen Rückrundenspiel gelang den FSV´lern am Donnerstagabend bei der TSG Deidesheim II ein wichtiger 2:0 Sieg, durch den der Abstand auf die Tabellenspitze auf 2 Punkte reduziert werden konnte. Bei optimalen Bedingungen begannen die Gäste spritzig und engagiert. Nach einem Ballgewinn von Cedric Schiwek hatte Patrick Tasler die erste Möglichkeit, verzog jedoch knapp (13.min). Wenig später landete Markus Hajoks Flugkopfball neben dem Kasten (15.min). Nur eine Minute danach durfte er gar alleine auf das gegnerische Tor zulaufen, scheiterte aber an der Fußabwehr des einheimischen Keepers. Die Gastgeber schüttelten sich und kamen selbst gefährlich vor das FSV-Tor, doch FSV-Keeper Mario Fohs parierte einen Kopfball mit einer Glanzparade (19.min). Weiter ging es wieder auf der anderen Seite, wo sich Marco Grimm in aussichtsreicher Position zu unentschlossen zeigte (21.min). Etwas glücklich dann die FSV-Führung nach einer halben Stunde. Canbert Yildiz hatte einen langen Flugball in die Offensive geschlagen. Ein Deidesheimer Abwehrspieler wollte per Kopf vor Markus Hajok klären und erwischte dabei seinen Keeper auf dem falschen Fuß, so dass der Ball ins leere Tor ging. Danach hatten die Gastgeber eine ganz starke Phase und brachten die im Mittelfeld läuferisch nun deutlich unterlegenen FSV´ler von einer Verlegenheit in die andere. Zum Glück traten die starken Innenverteidiger Daniel Eckrich und Tobias Lüken mitsamt Torhüter Mario Fohs gewohnt sicher auf und bereinigten ein- ums andere Mal gute Gelegenheiten der Deidesheimer. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erlief sich Marco Grimm einen langen Ball von Cedric Schiwek und nutzte das fehlerhafte Stellungsspiel des Deidesheimer Torhüters zur schmeichelhaften 2:0 Führung.

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Die FSV´ler agierten kompakt und versuchten die Räume nun besser eng zu machen. Die Einheimischen hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz und agierten vorwiegend in der FSV-Hälfte, doch zu wirklichen Torchancen kamen sie nicht mehr. So blieb es am Ende bei dem schwer erkämpften Auswärtssieg gegen eine technisch und läuferisch starke Heimmannschaft, der nur die Durchschlagskraft im Angriff fehlte.

 


Zurück



E-Mail*
Vorname
Nachname