FSV 1913/23 Schifferstadt e.V.

Last-Minute-Treffer schockt FSV

Alex Hödl, 28.04.2018

Last-Minute-Treffer schockt FSV

Sonntag gegen SV Rülzheim

Das Nachholspiel gegen den FSV Offenbach verloren die 13er am vergangenen Donnerstag äußerst bitter mit 3:4 und mussten dabei schon zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen einen Gegentreffer in der Schlussminute hinnehmen.
Der Abstiegskampf könnte schon längst Geschichte sein für die Blau-Weißen, ja hätte man die deutliche 3:0-Führung gegen den SV Geinsheim oder den 3:2-Vorsprung gegen den FSV Offenbach über die Zeit retten können. Doch Fortuna scheint in diesen Wochen nicht auf Seiten der Schifferstadter, weshalb der Kampf um den Klassenerhalt nun immer ernster wird.
Die Mehrl-Elf zeigte gegen die Südpfälzer von Beginn an eine engagierte Leistung und schnell entwickelte sich nach kurzem Abtasten eine Partie mit enorm vielen Höhepunkten. Bereits nach acht Minuten hatte Christian Wolff per Volleyabnahme die Gelegenheit zur frühen Führung, die der Offenbacher Schlussmann direkt in die Mitte abklatschte, wo Rui Ferreira im Nachschuss jedoch zu wenig Druck hinter die Kugel brachte. Mit einem simplen langen Ball überraschten die Gäste im direkten Gegenzug die FSV-Hintermannschaft und nutzten die kurze Unordnung mit einem Heber zum 0:1 (9.). Wiederum nur eine Minute später hatten die Offenbacher sogar die Gelegenheit zum 0:2, als Joachim Bohrer einen Kopfball aus dem Eck fischte, was dann allerdings die 13er eiskalt bestraften. Einen Schuss aus dem Rückraum von Rui Ferreira fälschte Christian Wolff aus fünf Metern entscheidend ab und erzielte den Ausgleich (14.). Nur zehn Minuten später waren dann wieder die Gäste an der Reihe, die durch ein Eigentor der Hausherren abermals die Führung herstellten (24.). Die Begegnung schlief nun etwas ein, sodass sich beide Seiten schon auf den Pausentee einstellten, doch mit der letzten Aktion vor der Halbzeit hämmerte Rui Ferreira einen Nowak-Eckball zum 2:2 in die Maschen (45.). Auch nach dem Seitenwechsel sollte es ähnlich turbulent weitergehen, denn nur neun Minuten nach Wiederanpfiff behauptete sich A-Junior Rui Ferreira erneut im Gästestrafraum und zimmerte das Leder unhaltbar in den Winkel (54.). Doch die erstmalige Führung der Gastgeber hatte nur kurz Bestand, denn die Rothosen kamen kurze Zeit später zum 3:3-Ausgleich, dem ein Fehler im Aufbau der 13er vorausging (61.). In der Folge erspielten sich beide Teams zwar noch kleinere Gelegenheiten, doch richtig ereignisreich wurde es dann erst in der besagten Schlussminute, die es in sich hatte. Zunächst hatte FSV-Kapitän Kevin Schimming die riesen Gelegenheit per Kopf das Siegtor zu erzielen, scheiterte jedoch am Offenbacher Keeper, sodass nun auch die Gäste nochmal ihr Glück versuchen durften und ebenfalls mit einer fast hundertprozentigen Möglichkeit scheiterten (90.). Doch die Südpfälzer bekamen mit der letzten Aktion des Spiels einen weiteren Eckstoß zugesprochen, der über Umwege das, aus Schifferstadter Sicht, extrem bittere 3:4 bedeutete (90.).
Die 13er müssen diesen Rückschlag nun schnell verarbeiten, denn bereits am morgigen Sonntag, 15 Uhr, gastiert der derzeitige Tabellenzweite SV Rülzheim auf der Portheide, dem der FSV alles entgegensetzen muss, will man sich gegen das Rülzheimer "Star-Ensemble" beahaupten. Das letztjährie Duell, welches Jan Adam Licht spät für den FSV entschied, dürfte Mut machen. (ah)


Quelle:Schifferstadter Tagblatt





E-Mail*
Vorname
Nachname