FSV 1913/23 Schifferstadt e.V.

Stefan Jambo neuer Trainer auf der Portheide beim FSV 13/23

Daniel Jambo, 27.04.2011

Stefan Jambo neuer Trainer auf der Portheide beim FSV 13/23

Nachdem seit einigen Wochen feststeht, dass der langjährige Trainer des FSV 13/23 Tomo Mrkic zum Rundenende der Bezirksligasaison 2010/2011 seinen Hut auf der Portheide nimmt, versuchten die Verantwortlichen der „13er“ schnellst möglich einen geeigneten neuen Trainer für die kommende Spielzeit zu bekommen, welchen man mit Stefan Jambo nun auch recht schnell gefunden hat. Jambo hofft, dass Mrkic ihm das Team als Bezirksligamannschaft übergibt, was vier Spieltage vor Schluss noch nicht vollends geklärt ist. Dies haben die „13er“, auch trotz des schweren Restprogramms, jedoch selbst in der Hand.
Nichts desto trotz steht der ehemalige Profifußballer und neue Trainer der Rettichstädter vor einem Umbruch. Mit Mrkic werden noch einige Akteure mehr den Verein verlassen oder ihre aktive Laufbahn beenden, deshalb steht Jambo vor einer großen Aufgabe, welche er jedoch mit viel Engagement angehen möchte. Laut Aussagen des neuen Trainers, möchte er den „harten Kern“ der Mannschaft unbedingt zusammen halten und größtenteils mit jungen, talentierten und einheimischen Spielern in die neue Saison gehen, auch wenn das für die jeweilige Liga bedeuten würde, erst einmal kleinere Brötchen backen zu müssen.
Dennoch ist Jambo davon überzeugt, dass dies der richtige Weg für den FSV 13/23 ist und meint, dass man vielleicht erst einmal einen Schritt zurück gehen muss, um wieder einen oder zwei Schritte nach Vorne machen zu können.
Mit seiner Bundesligaerfahrung und dem Training unter erfahrenen Trainern, kann Jambo sicher junge Spieler weiter fördern und verbessern. Des Weiteren bestehen nach seinen Engagements beispielsweise beim FC Homburg, dem 1. FC Saarbrücken, dem 1. FSV Mainz 05, Blau-Weiß 90 Berlin, dem 1. FC Nürnberg sowie dem norwegischen Erstligisten Mjondalen IF nach wie vor hervorragende Kontakte zu den Vereinen selbst, sowie zu etlichen Weggefährten, welche nun bei anderen Vereinen eine Rolle spielen. Demnach ist auch das ein Faktum, welches junge Spieler vielleicht für die neue Saison davon überzeugen könnte sich dem FSV 13/23 anzuschließen.


Quelle:Schifferstadter Tagblatt


Zurück



E-Mail*
Vorname
Nachname