A-Junioren : Spielbericht Kreisliga Vorderpfalz, 14.ST (2016/2017)

TuS Wachenheim   FSV Schifferstadt
TuS Wachenheim 2 : 1 FSV Schifferstadt
(2 : 1)
A-Junioren   ::   Kreisliga Vorderpfalz   ::   14.ST   ::   04.03.2017 (17:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Leon Johann

Assists

Lukas Brütsch

Gelbe Karten

Christian P.

Torfolge

1:0 (8.min) - TuS Wachenheim
1:1 (29.min) - Leon Johann per Freistoss (Lukas Brütsch)
2:1 (36.min) - TuS Wachenheim

A1 vom Sturm weggeblasen

Eine ernüchternde 2:1 Niederlage bezog die FSV-A1 zum Rückrundenauftakt bei TuS Wachenheim. Punktgenau zum Anpfiff zog ein Sturm auf, der während der gesamten Spielzeit kein vernünftiges Fußballspiel zuließ. Ruhende Bälle waren kaum ausführbar, da der Ball ständig verweht wurde. Da der Wind leicht seitlich hereinwehte spielten sich das Geschehen in beiden Hälften immer nur auf einer Seite ab.  Die enorm kampfstarken Gastgeber nutzten schon früh einen eklatanten Fehler der beiden FSV-Innenverteidiger zum 1:0 (8.). Die FSV´ler kamen nach einer guten viertel Stunde überhaupt erstmals gefährlich vor das Tor der Wachenheimer, doch Patrick Tasler wurde in aussichtsreicher Position im Strafraum gefoult. Christian Pereira scheiterte aber vom 11-Meter-Punkt am Torhüter der Gastgeber. Besser machte es Kapitän Leon Johann der einen Freistoß aus 18 Metern zum 1:1 in den Winkel hämmerte. Dieses Ergebnis hatte aber nicht lange Bestand, denn die Einheimischen profitierten abermals vom zögerlichen Eingreifen der FSV-Innenverteidiger und stellten auf 2:1. Kurz vor der Pause lag der Ausgleich in der Luft, doch Marcel Pröfrock, Lukas Brütsch und Patrick Tasler vergaben Chancen im Minutentakt. Mit Wiederanpfiff hatte der Wind noch eine Schippe draufgelegt. Doch obwohl die FSV´ler permanent im Vorwärtsgang waren konnten sie angesichts der widrigen Umstände kaum einen Angriff vernünftig zu Ende spielen. Wenn dann doch mal ein Abschluss zustande kam parierte der gute Wachenheimer Torhüter oder der Ball wurde von einem auf der Linie stehenden Abwehrspieler geklärt (52.). Am Ende durften die bis zur totalen Erschöpfung verteigenden Wachenheimer ihren glücklichen, aber verdienten Sieg bejubeln. Daran konnte auch eine umstrittene Gelb-Rote Karte, die ein Wachenheimer kurz vor Schluss sah, nichts mehr ändern. Es war ein Tag an dem die FSV´ler vermutlich noch Stunden hätten anrennen können, ohne zum Erfolg zu kommen. Nach dem überraschenden Patzer von Tabellenführer Friesenheim am Vortag hätten die FSV´ler mit einem Sieg sogar die Tabellenführung übernehmen können. So fielen sie auf den 4. Tabellenplatz zurück und bereits am Dienstagabend (19:00 Uhr) geht es im Viertelfinale des Kreispokals zum Tabellendritten, TuS Diedesfeld, wo man in der Vorrunde bereits 4:2 verloren hat.