B-Junioren : Spielbericht Landesliga Vorderpfalz, 3.ST (2016/2017)

FSV Schifferstadt   Fheim-Wheim
FSV Schifferstadt 1 : 4 Fheim-Wheim
(1 : 1)
B-Junioren   ::   Landesliga Vorderpfalz   ::   3.ST   ::   19.09.2016 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Asim A.

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (3.min) - Fheim-Wheim
1:1 (31.min) - Asim A.
1:2 (50.min) - Fheim-Wheim
1:3 (58.min) - Fheim-Wheim
1:4 (75.min) - Fheim-Wheim

Dritte Niederlage im dritten Spiel

Nach der herben 0:10 Niederlage vergange Woche gegen die zweite Garnitur vom Ludwigshafener SC, empfingen die B-Junioren des FSV an diesem Wochenende die SG Freinsheim/Weisenheim. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung mussten sich die Blau-Weißen mit 1:4 geschlagen geben. Obwohl man sich vor dem Spiel viel vornahm, wurden alle Überlegungen schon nach drei Minuten direkt über den Haufen geworfen. Die FSV-Hintermannschaft befand sich noch im Tiefschlaf und die Freinsheimer konnten nach einer maßgenauen Flanke, freistehend einköpfen. Doch im Gegensatz zur LSC-Pleite schien der Gegentreffer die 13er nicht zu hemmen, sondern anzustacheln. Ab der 10. Spielminute übernahm die Hödl-Elf vollends die Initiative und bestimmte das Spielgeschehen. Der Defensivverbund arbeitete nun fast fehlerlos und im Spiel nach vorne war man mit schnellen Gegenstößen ein ums andere Mal gefährlich. Erste Chancen konnten Asim Aydin (15., 23.) und Justin Drubig (25.) jedoch noch nicht nutzen. Besser machte es Asim Aydin in der 31. Minute, der nach Ballgewinn nicht lange fackelte und die Kugel zum 1:1 Ausgleich in die Maschen hämmerte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine. Die ersten zehn Minuten in Hälfte zwei spielten die FSV'ler weiterhin gut mit, doch völlig überraschend kamen die Gäste nach einem Querschläger der FSV-Defensive, tief in der eigenen Hälfte, zur erneuten Führung. Die Hausherren verloren fortan an den Faden und die Freinsheimer wurden zunehmend stärker. Dementsprechend erhöhten die Gäste nur acht Minuten nach dem Führungstreffer auf 1:3. Die Qualität im Offensivspiel ging der FSV-Mannschaft in dieser Phase immer mehr ab, so dass eine Aufholjagd zu keiner Zeit spürbar war. Die SG setzte hingegen noch einen drauf und machten mit dem vierten Treffer den Deckel drauf. Letztlich stehen die Rettichstädter wieder mit leeren Händen da und rangieren weiterhin am Tabellenende. Dennoch sollte man beachten, dass die bisherigen Gegner allesamt in der Spitzengruppe wiederzufinden sind und womöglich nicht als Gradmesser gelten dürfen. Kommenden Sonntag sind allerdings keine Ausreden mehr erlaubt, wenn man beim noch ebenfalls sieglosen FC Arminia Ludwigshafen zu Gast ist.