FSV 1913/23 Schifferstadt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Ost, 12.ST (2016/2017)

SV Viktoria Herxheim   FSV Schifferstadt
SV Viktoria Herxheim 1 : 1 FSV Schifferstadt
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Ost   ::   12.ST   ::   14.10.2016 (19:30 Uhr)

Spielstatistik

Assists

Patrick Rujak

Gelbe Karten

Felix Klein, Jan Licht

Torfolge

0:1 (79.min) - SV Viktoria Herxheim (Patrick Rujak)
1:1 (90.min) - SV Viktoria Herxheim

FSV mit Punktgewinn in Herxheim

13er erkämpfen 1:1

Bereits vergangenen Freitag war die erste Mannschaft des FSV Schifferstadt beim SV Viktoria Herxheim zu Gast und belohnte sich nach großem Kampf mit einem Punkt in der Fremde. 
Im Vergleich zum Bodenheim-Spiel änderte Cheftrainer Christoph Mehrl sein Team auf nur einer Position. Eigengewächs Jan Licht rückte für den fehlenden Andre Heims in die Startelf.
Die Partie begann, wie einem Flutlichtspiel am Freitagabend würdig, sehr intensiv mit vielen harten Zweikämpfen und einigen Fouls. Die erste Chance verbuchten allerdings die Schifferstadter. Patrick Rujak, in Szene gesetzt von Flügelspieler Felix Klein, überlupfte den herauseilenden Torhüter, verfehlte jedoch knapp das Ziel (6.). Kurze Zeit später erfolgten gleich zwei Hiobsbotschaften auf Seiten der Rettichstädter. Zunächst musste Co-Trainer und Mittelfeldmotor Matthias Hermann verletzt ausgewechselt werden (10.) und nur fünf Minuten später traf es auch noch den Cheftrainer Christoph Mehrl höchstpersönlich. Somit fehlte dem, von nun an extrem jungen FSV-Team, bei dem sieben von elf Akteuren noch 23 Jahre oder jünger waren,  zwei zentrale Achsen. Doch trotz aller Schreckensnachrichten, bewies die Mehrl-Elf, zu was sie zu leisten imstande ist, obwohl die Lage noch so düster wirkt. Mit viel Herzblut, Laufarbeit und Kameradschaft bissen sich die 13er ins Spiel und verteidigten unerbittlich. Lediglich ein Distanzschuss, welcher am Pfosten landete und einen Kopfball nach Eckstoß, brachten die Hausherren in Sachen Torschussstatistik aufs Papier. Somit ging es mit einem gerechten torlosen Unentschieden in die Pause. Die Gäste kamen hochmotiviert aus der Kabine, allerdings wurde der Druck der Herxheimer zunehmend größer. Vor allem der bärenstarke Julian Hahn, war als ständiger Aktivposten schwer zu kontrollieren. Doch die 13er schafften es immer wieder die überlegenen Gastgeber noch vor dem eigenen Strafraum entscheidend zu stören. Somit war Mario Fohs lange Zeit nur bei Standards und Distanzschüssen gefragt. Einen Freistoß auf den kurzen Pfosten lenkte der FSV-Schlussmann souverän um den Pfosten (52.). Entlastungsangriffe waren nun nur noch vereinzelt zu vernehmen und wenn man sich etwas befreien konnte, war ebenfalls am Herxheimer 16er Schluss. Doch Glücks- und Schicksalsgöttin Fortuna scheint derzeit Gefallen am FSV Schifferstadt zu finden, denn auch in dieser schwierigen Phase konnten die 13er völlig überraschend in Führung gehen. Nach Flanke von Patrick Rujak, konnte Viktoria-Vertediger Philipp Keller nur ins eigene Tor klären (79.). Besser machten es die Gäste. Um Mario Fohs auf die turbulente Schlussphase vorzubereiten, war sich Alex Hödl nicht zu schade, seinen eigenen Keeper mit einem platzierten Kopfball warmzuhalten (85.) Der FSV-Schlussmann reagierte aber gewohnt sicher mit einem ansehnlichen Reflex. Zuvor riskierte er gegen den freistehenden Leutrim Osaj bereits Kopf und Kragen und schnappte sich, wie ein Raubtier auf der Jagd, seine eigene runde Beute (83.).  Obwohl der Torsteher seine Mannen nun ein ums andere Mal im Spiel hielt, sollten die Hausherren nach wuchtigem Kopfball von Julian Hahn doch noch zum durchaus verdienten Ausgleich kommen (89.). Somit endete das Spiel mit 1:1. Trotz des späten Ausgleichs, muss die Mannschaft stolz sein, das Fehlen von etlichen Stammspielern mit dieser engagierten Mannschaftsleistung kompensiert und beim Meisterschaftsmitfavoriten einen wertvollen Zähler ergattert zu haben. (ah)


Quelle: Schifferstadter Tagblatt

Fotos vom Spiel


Zurück



E-Mail*
Vorname
Nachname