1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Ost Staffel Süd, 7.ST (2020/2021)

Südwest Ludwigshafen   FSV Schifferstadt
Südwest Ludwigshafen 1 : 2 FSV Schifferstadt
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Ost Staffel Süd   ::   7.ST   ::   17.10.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Manuel Weschler, Sven Hoffmann

Assists

Michel Nett, Daniel Kopf

Gelbe Karten

Marvin Göllner

Gelb-Rote Karten

Sven Hoffmann (69.Minute), Christoph Mehrl (73.Minute)

Torfolge

0:1 (19.min) - Sven Hoffmann per Kopfball (Michel Nett)
0:2 (29.min) - Manuel Weschler per Kopfball (Daniel Kopf)
1:2 (58.min) - Südwest Ludwigshafen

Spielbericht

Beinahe den eigenen Geburtstag verdorben

Fussball: Christoph Mehrl wurde am Samstag 33 Jahre alt, gewann mit dem FSV Schifferstadt beim SV Südwest, flog aber vom Platz

Von Mathias Wagner

 

Ludwigshafen. Zweites Derby, zweite Niederlage. Die Woche lief für Fußball-Landesligist SV Südwest Ludwigshafen nicht gut. Nach dem 2:3 gegen den SV Ruchheim, verlor das Team von Südwest-Coach Frank Wieschalla auch das zweite Nachbarschaftsduell: 1:2 (0:2) gegen den FSV Schifferstadt. Und das, obwohl die Gastgeber lange in Überzahl agierten.

Die Erleichterung war spürbar bei FSV-Spielertrainer Christoph Mehrl. „Ich bin froh, dass wir das Derby zu neunt noch gewonnen haben“, freute sich der Verteidiger. Kein Wunder, dass Mehrl so glücklich war, hatte er doch selbst dafür gesorgt, dass es auch hätte anders ausgehen können – und das ausgerechnet an seinem 33. Geburtstag.

Knapp eine Stunde lief alles nach Plan für die Gäste aus Schifferstadt. Zu diesem Zeitpunkt führe das Team von Christoph Mehrl durch Tore von Sven Hoffmann (19.) und Manuel Welscher (29.) hochverdient mit 2:0. Aus Sicht des FSV-Coaches hätte die Führung schon deutlich höher sein müssen. „In der ersten Halbzeit waren wir bärenstark. Da können wir 3:0 oder 4:0 führen“, befand Mehrl. Ähnlich sah das auch Südwest-Coach Frank Wieschalla. „Schifferstadt hat gerade in der ersten Halbzeit druckvoller und mit mehr Spielfreude gespielt“, sagte Wieschalla, dessen Mannschaft nur schwer ins Spiel fand.

Nach der Pause wurde sein Team jedoch besser und erarbeitete sich Chancen. Wolf brachte den Ball in die Mitte, den FSV-Keeper Tobias Graetz nicht festhalten konnte. Die Unsicherheit nutzte Robby van Rahden zum 1:2 aus.

Dann wurde es kurios. Mit zwei Gelb-Roten Karten binnen weniger Minuten brachte der FSV die Gastgeber mehr denn je zurück in die Partie. Nach einem zu hohen Bein musste Hoffmann, der – bis dahin – beste Mann auf dem Feld, vom Platz (69.). Vier Minuten später folgte ihm Spielertrainer Christoph Mehrl, der einen Konter von van Rahden unterband.

Es sei seine erste Gelb-Rote Karte seit acht Jahren gewesen, erklärte Mehrl. „Ich habe im Fallen gemerkt, dass ich gerade Scheiße baue“, sagte der Trainer. Für Wieschalla war es hingegen wieder ein Déjà-vu. Hatte er doch in der vergangenen Woche zwei seiner Spieler vom Platz fliegen sehen. Doch zum Missfallen des Südwest-Coaches konnte sein Team diese knapp 25-minütige Überzahl nicht nutzen. Nur Sören Hengstberger scheiterte kurz vor dem Ende mit einem Versuch aus fünf Metern an Gästekeeper.
So spielten Sie
Südwest Ludwigshafen: Tilger-Kuhn - Fichtner, Schneider, Wrede, van Rahden - Harb (46. Saygi), Hengstberger - Folz, Kaspar, Wolf - Palevic
FSV Schifferstadt: Graetz - Weschler, Mehrl, Hödl - Hafner, Fleckenstein (75. Keppeler), Göllner 90+4. Klein), Schwind, Nett (86. Furch) - Kopf, Hoffmann
Tore: 0:1 Hoffmann (19.), 0:2 Weschler (29.), 1:2 van Rahden (58) - Gelbe Karten: Wolf - Göllner – Gelb-Rote Karten: Hoffmann (69.), Mehrl (73.) - Beste Spieler: Saygi, Wolf – Kopf, Graetz, Hoffmann - Zuschauer: 150 - Schiedsrichter: Oeldorf (Mannheim).