FSV 1913/23 Schifferstadt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Ost, 18.ST

VfR Grünstadt   FSV Schifferstadt
VfR Grünstadt 0 : 1 FSV Schifferstadt
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Ost   ::   18.ST   ::   08.12.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Markus Hajok

Assists

Fabian Klein

Gelbe Karten

Kevin Schimming

Torfolge

0:1 (26.min) - Markus Hajok (Fabian Klein)

Spielbericht

Wichtiger Sieg zum Abschluss

Der FSV kann es also doch noch. Nach insgesamt elf Niederlagen, vier Unentschieden und lediglich einem Sieg, gewannen die 13er vergangenen Samstag beim Gastspiel in Grünstadt mit 1:0 und können das Spieljahr 2018 nun mit einem positiven Erlebnis beenden. Die Voraussetzungen galten im Vorfeld als kompliziert, fielen mit Christoph Mehrl und Alex Hödl gleich beide angestammte Innenverteidiger aus. Da auch Domenic Fröhlich seit Wochen fehlt, musste der Cheftrainer seinen Improvisationskünsten vertrauen, was hervorragend gelingen sollte. FSV-Ikone Kevin Schimming schnürte nach seinem Karriereende doch nochmal die Stiefel für seinen Klub und der eigentliche Spielgestalter Manuel Weschler bekleidete erstmals in seiner Laufbahn die ungewohnte Position in der Viererkette.

Wie auch in Herxheim kamen die Blau-Weißen direkt gut in die Partie, waren aggressiv in den Zweikämpfen und setzten den Gegner früh unter Druck. Die Hausherren schienen ob der ständigen Pressingsituationen zunächst überrascht, was zu den ersten Abschlüssen durch Fabian Klein und Markus Hajok führte (5., 8.). Nach überstandener Anfangsphase kam der Tabellenfünfte allerdings wesentlich besser ins Spiel und sorgte dafür, dass sich der Gast kaum mehr offensiv entfalten konnte. Viel eher verstanden es die Grünstadter jetzt, die 13er laufen zu lassen. Doch wie bisher nur selten in der laufenden Runde, zeigte sich der FSV endlich gnadenlos effektiv und sorgte nach einem herrlichen Spielzug über Felix Klein und Fabian Klein für die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung, erzielt durch Markus Hajok, der das Leder nur noch ins leere Tor schieben musste (28.). Das Bild sollte sich aufgrund des Treffers jedoch kaum ändern, denn die Grünstadter blieben weiterhin spielbestimmend und intensivierten nun ihre Bemühungen. Fortuna stand auf Seiten der Gäste, als der Unparteiische dem VfR einen durchaus berechtigten Strafstoß verwehrte (39.). So rettete die Mehrl-Elf ihre mittlerweile etwas glückliche Fürhung in die Pause. Die Gastgeber versuchten ihr Spiel im zweiten Durchgang weiter durchzubringen, doch deren Aktionen endeten nun meistens weit vor dem Schifferstadter Gehäuse, sodass sich Torhüter Mario Fohs, welcher seinen Kasten äußerst souverän hütete, keiner großen Gefahr ausgesetzt sah. Einen Schockmoment musste man im FSV-Lager verdauen, als Torschütze Markus Hajok einen Abschluss der Grünstadter mit dem Gesicht blockte und niedergestreckt wurde. Der lauffreudige Offensivakteur musste anschließend mit Schwindelgefühlen ausgewechselt werden, gab nach ärztlicher Untersuchung im Laufe des Abends allerdings Entwarnung. Die Hausherren schafften es in der Folge nur noch selten, sich in aussichtsreiche Positionen zu kombinieren, was vor allem am enorm disziplinierten und aufopferungsvollen Defensivverhalten der 13er lag. Der FSV hatte hingegen sogar mehrere Möglichkeiten, die Partie frühzeitig zu entscheiden, doch weder Fabian Klein (78.) noch Liborio Barba (83.) schafften es den Keeper zu überwinden. Kevin Nowak versuchte sich in der Schlussminute nochmal von der Mittellinie, überraschte damit den weit vor seinem Kasten weilenden gegnerischen Torhüter, doch dieser konnte die Kugel so eben noch von der Torlinie kratzen, was Nowaks sehenswerten, frühzeitigen Jubellauf jäh beendete (90.). Letztlich sollte sich die fehlende Konsequenz allerdings nicht mehr negativ auswirken, da sich die FSV-Hintermannschaft keine Blöße gab und alles wegverteidigte, was auf sie zukam, sodass man einen durchaus verdienten Auswärtserfolg feiern durfte. (ah)





E-Mail*
Vorname
Nachname